Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürstenreich, n.

fürstenreich, n.
ein von einem fürsten regiertes reich. vgl. fürstenland, fürstenstaat.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 875, Z. 81.

fürstenreich, adj.

fürstenreich, adj.
1)
reich wie ein fürst.
du siehst mich, königin, zurück!
der reiche bettelt einen blick,
er sieht dich an und fühlt sogleich
sich bettelarm und fürstenreich.
Göthe 41, 214.
2)
reich an fürsten. Deutschland ist ein fürstenreiches land. Davon abgeleitet ein gleichlautendes adv., das wie in jener unter 1) angeführten stelle, von dem adj. nicht zu scheiden ist.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 876, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstenreich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstenreich>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)