Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstenseele, f.

fürstenseele, f.
die seele eines fürsten. s. fürst 2) und 9). so in einem trauergedicht auf das leichenbegängnis des fürsten Leopold zu Anhalt:
wer aber stets wie unsre fürstenseele
noch lebend auf der welt
mehr nach dem himmel steiget,
als sich am eiteln feste hält.
Picander ernst-scherzh. ged. 3, 191.
auch so viel als fürst, fürstliche person: wird nichts selteners als eine ehrenpforte für eine über die gegenwart wahrsprechende, über die zukunft wahrsagende fürstenseele bestellt. Jean Paul Levana 2, 156.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 878, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstenseele“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstenseele>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)