Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstenstaat, m.

fürstenstaat, m.
1)
die regierung oder auch regierungsweise eines fürsten. fürstenstat, gubernatio, regimen, ductus et ratio principis. Stieler 2114.
2)
ein von einem fürsten regierter staat.
3)
ein staat der aus ländern besteht die von fürsten regiert werden, ein aus fürstenländern bestehendes reich.
4)
die gesammtheit der fürsten. europäischer fürstenstaat, principes europaei. Bauer deutsch-lat. lex. (1798) 1083. deutscher fürstenstaat, principes germanici. ebenda.
5)
der fürstliche stand, die fürstliche würde, principalis dignitas. Aler. Kirsch (1723) 2, 126ᵃ. Hederich (1753) 993.
6)
glänzende fürstliche kleidung, fürstlicher schmuck, cultus, splendor principalis. Nieremberger Ddd 1ᶜ. Bauer deutsch-lat. lex. (1798) 1083.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 880, Z. 27.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstenstaat“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstenstaat>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)