Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstenzimmer, n.

fürstenzimmer, n.
1)
ein wohnzimmer oder arbeitszimmer eines fürsten oder einer fürstin. fürstenzimmer, conclave principis. Hederich (1753) 993 und danach Nieremberger Ddd 1ᶜ.
2)
das zusammenkunfts- und berathungszimmer der fürsten bei ihren versammlungen, conclave principum in comitiis. Nieremberger a. a. o. Vgl. fürstensaal 2) am schlusse.
3)
ein besonderes zimmer zum aussteigen und aufenthalt der fürsten und überhaupt personen regierender häuser in dem die wartesäle enthaltenden bahnhofgebäude.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 886, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstenzimmer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstenzimmer>, abgerufen am 19.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)