Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürsticken

fürsticken,
vornen sticken. in demselben sinne auch fürstickzen, fürsticksen:
hye stet pruoder Gopolt.
im sey seine schuoch gefürsticst und gesolt.
fastnachtsp. nachl. 224, 19,
d. h. wol über den zehen oder vielmehr zwischen zehen und reihen durch stickerei verziert?
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 887, Z. 78.

vorsticken, verb.

vorsticken, verb.
1)
im sinne der nadelarbeit, s. fürsticken teil 4, 1, 1, sp. 887; Campe.
2)
vor etwas befestigen, schreibung statt vorstücken: prefigere vorsticken (15. jh. md.) Diefenbach gloss. 454ᵃ; beim deichbau: nd. de dîk mut êrst (mit stroh) förstikkd worden ten Doornkaat-Koolman 1, 545ᵇ. — hierzu vorstickung, f., vorläufige verstärkung des deichs Jacobsson technol. w. 8, 106ᵃ; Benzler lex. d. beym deichbau vorkomm. kunstwörter (1792) 2, 252.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1939), Bd. XII,II (1951), Sp. 1697, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürsticken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrsticken>, abgerufen am 20.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)