Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürstreifen

fürstreifen,
s. vorstreifen.
1)
durch einen vornhin gemachten strich anmerken oder auszeichnen, praenotare, praefigere notas et signa. Stieler 2207, der diese bedeutung mit dem beisatzeidem est quod vorstreichen“ als die eigentliche bezeichnet und daher dann die folgende leitet:
2)
sich in rascherer bewegung vornhin bewegen, in der fortbewegung vornhin kommen, praevenire, praevertere, antevertere cursu, plenô gradu antegredi, excursiones anticipare.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 896, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürstreifen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrstreifen>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)