Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürträchtig, adj.

fürträchtig, adj.
1)
vorwärts trachtend, hintrachtend fortstrebend, hinstrebend. spät mhd.
mîn hërz daʒ ist furtrechtic
nâch dîner suoʒen minn.
Hugo v. Montfort (Weinhold) nr. 1, 52.
2)
für die zukunft sorgend, mit voraussicht behutsam, vorsichtig, aufachtend sorgsam: wan er (Theodo) vast fürtrechtig und grosanschlegig was. Ulrich Fütrers chron., bei Schmeller 1, 472;
ein embsig volck (zu Nürnberg), reich und sehr mechtig,
gescheid, geschicket und fürtrechtig.
H. Sachs I (1590), 304ᵈ;
sie (die weise frau) ...
ist arbeitsam, häuszlich und echtig (achtsam),
embsig, endlich, weisz und furtrechtig
mit allen dingen in dem hausz.
336ᵃ;
ein junger mann,
gantz arbeitsam, embsig und echtig,
fleiszig, genaw, klug und fürtrechtig,
orndlich auch mit zimlicher sparung.
364ᵇ;
was lebt, mus alls zu aschen werden,
wie edel, reich, gwaltig und mechtig,
wie weisz, vernünfftig, und fürtrechtig.
V, 334ᵇ;
ich bin gschickt, weisz und fürtrechtig
und bin inn eim hehrzug mächtig.
Fronsperger kriegsb. 3, 88ᵇ;
werest du aber fürtrechtig, und gedüchtest das endt. Paracelsus 2, 600ᵃ. in folgenden stellen ist es ungewis, ob das adj. oder das adv. steht:
darumb so lassend uns ohn spott
fürträchtig schawen zu den sachen,
auff das wir frid mit jhnen machen.
Spreng Ilias (1610) 90ᵃ;
bracht der schwedisch könig groszmächtig
noch mehr schauessen, ganz fürträchtig.
Opel u. Cohn d. dreiszigj. krieg nr. 64, 68.
Vgl. unfürträchtig.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 906, Z. 49.

fürträchtig, das von dem vorigen adj. abgeleitete gleichlautende und gleichbedeutende adv.

fürträchtig, das von dem vorigen adj. abgeleitete gleichlautende und gleichbedeutende adv.
s. den vorigen artikel am schlusse.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 907, Z. 1.

vorträchtig, adj.

vorträchtig, adj.,
vorbedenkend, vorsorgend, vgl. fürträchtig teil 4, 1, 1, sp. 906; mhd. vürtrehtic mhd. wb. 3, 83ᵇ; Lexer 616; Jelinek 913. vorträchtig ist seltener: ein erfarner, geschickter, wolgeübter vordrechtiger hauptmann Schlusser d. peurisch krieg (1573) 7.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1939), Bd. XII,II (1951), Sp. 1753, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürträchtig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrtr%C3%A4chtig>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)