Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürvater, m.

fürvater, m.,
s. vorvater. also ouch gnedige here, u. f. g. sehe an wat groisser eeren und prysz erlangt haven u. f. g. vurvaders. (broder Christgenn vann Horff) eyn schone christliche underrichtung uber die x gebot (Cöln 1537), in der widmung an herzog Wilhelm von Jülich. ins niederrheinische einschlagend, wohin auch der dem niederl. gemäsze pl. vurvaders statt fürväter gehört.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 926, Z. 75.

vorvater, m.

vorvater, m.,

eingebettete Stichwörter in diesem Artikel

eigentlich der vater vor dem vater, also der groszvater, dann freier ein ahne, vgl. fürvater teil 4, 1, 1, sp. 926; progenitor i. antiquus vel superior genitor ein vorvatter gemma gemmarum (1508) v 2ᵃ; Diefenbach 463ᶜ; altnord. forfađir, dän. forfader, plur. forfædre sind lehnwörter aus dem nd.; bei Campe gehört vorvater zu den veralteten wörtern, die 'entweder von guten schriftstellern schon wieder erneuert worden sind oder doch die erneuerung zu verdienen scheinen'.
1)
im sinne von 'groszvater' ist das wort im hochd. nicht gebräuchlich, wohl aber nd. for- oder förfader ten Doornkaat-Koolman 1, 540ᵃ. in der folgenden stelle wird sowohl vorvater wie enkel im freiesten sinne gebraucht:
ach es ist umsonst! — vorväter,
wie unsre, zeugen solche enkel?
Grabbe 2, 478 Bl.
ein urahn: (jenen) harnisch trug unser vorvater Erich gegen die Hunnen journal v. Tiefurt in: schr. d. Goetheges. 7, 180. — in besonderer anwendung:
und der (mein vater erbte einen prozesz) vom grab noch eines
vorvaters, und so weiter
hinauf die lange leiter
von bürgerlichen ahnen
Rückert (1867) 2, 189.
vom standpunkte des sohnes aus, an den das gedicht gerichtet ist, gehört der groszvater schon zu den vorvätern.
2)
auszerordentlich häufig ist dagegen der plur., wobei zu beachten ist, dasz besonders gern die in der zeit weit zurückliegenden vorfahren als vorväter bezeichnet werden; doch können auch die nächsten gemeint sein, in der folgenden stelle ist unter umständen der vater mit eingeschlossen: odel ist, was drei vorväter nacheinander besessen haben Dahlmann gesch. v. Dännemark (1840) 2, 347; nd. mîne forfaders ten Doornkaat-Koolman 1, 540ᵃ; mnld. voervadern, voervaders Verwijs-Verdam 9, 1115: aus alter gewohnheit, wie sie es von yhren vorvetern gelernt haben Luther 19, 235 W.; hetten unsere vorvätter solche sinne gehabt, so legen wir noch wol in der wildnusz Tappius adagiorum centur. septem (1545) x 6ᵇ; zu Minden begraben in seiner vorvätter begrebnisz Petersen chron. (1557) 75; die alten, von denen ich schreib, ist der mehrer theyl zu unsern vorvättern gefahren Paracelsus opera 1, 282 Huser; bey unserm geschlecht und vorvätern Grimmelshausen 2, 722 Keller; (die Engländer) bey ihrer vorväter rostbiff und pudding beständig verbleiben das neueste aus d. anm. gelehrsamk. (1751) 4, 763; das seelige andencken unsrer in gott ruhenden vorväter Hippel lebensl. (1778) 1, 493; die Franzosen, welche immer vor unsern vorvätern zitterten E. M. Arndt schr. für u. an s. l. Deutschen (1845) 1, 297; (er) hatte den vergessenen adel seiner vorväter erneuern lassen Steffens was ich erlebte (1840) 1, 106; dem gleichen safte, der in unsern vorvätern schwoll und nie versiegen wird, solange es Deutsche gibt W. Weigand d. ewige scholle (1927) 537.
3)
der plur. als erstes glied in zusammensetzungen; doch s. vorvaterzeit. —
vorvaterehre f.:
sich an erträumten vorväterehren berauschen Justi Winckelmann (1866) 2, 1, 245. —
vorvaterstimmung f.:
ganz in vorväterstimmungen versunken R. H. Bartsch zwölf aus d. Steiermark (1916) 61. —
vorvaterwelt f.:
uralte zusammenhänge aus einer vorväterwelt Kolbenheyer d. brücke (1929) 8. —
vorvaterzeit f.:
so sind auch wir nur hierhergekommen mit unserm schriftlichen von vorvaterzeiten (druckfehler?) Raabe Horacker (1876) 64.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1939), Bd. XII,II (1951), Sp. 1864, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürvater“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrvater>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)