Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürwarde, f.

fürwarde, f.
eine bedingung. das mnl. veurwaerde (Kilian), nnl. voorwaarde, f., bedingung, mehr dem hochdeutschen angeglichen, in urkunden vom Niederrhein: kundt sy ..., dat ich Lubbart van Galen ... gegeven habe in die kyrche to Elverfelde up sunte Katherynen altair dat guedt dat genant is dey nederste Steynbeck gelegen in dem kerspel van Elverfelde, ... in alsulcher vurwarden, dat eyn preister up der vorsz. (vorgeschrieben) Steynbeck wanen ind besitten sal ind up dem vorsz. sunte Katherynen altair in der weken then ewygen dagen dry missen halden sall. urk. vom 9. sept. 1428, in der zeitschr. des bergischen geschichtsvereins 1, 254. hochd. müste eigentlich fürwarte, vorwarte geschrieben werden, und die eigentliche bedeutung würde fürsorge sein. s.fürwarten 2).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 930, Z. 32.

vorwarte, f.

vorwarte, f.,
fürwarte fehlt teil 4, 1, 1, sp. 930.
1)
apokopiert, im sinne eines hindernden verhaltens: an alle fürwart, auszug und verhinderung abtreten Arnpeck sämtl. chroniken 686 Leidinger; ohne alles verziehen und fürwart J. A. v. Brandis gesch. d. landeshauptleute v. Tirol 45; khainerlay fürwarth, aufsatz, hinderlüst 46. — das wort ist mit dem oben verzeichneten nd. nld. vorwarde zu verbinden, es bezeichnet ursprünglich eine vorsorgende hemmung irgend welcher art; das kann natürlich auch eine gestellte bedingung sein, welche bedeutung in vorwarde deutlich hervortritt; vgl. hierzu fürwarten 3 teil 4, 1, 1, sp. 930; mnld. vorewaerden Verwijs-Verdam 9, 1134. — das geschlecht schwankt; vorwart in der folgenden stelle ist n., wohl an wort angelehnt: met dem vorwarte, dat aver niet geschege, so moegen wir uns des schaedens erhoelen urk. v. 1482 bei Walraf hist.-diplom. wb. 84; hier bezeichnet es eine vorsorgende, warnende feststellung.
2)
vorgeschobene befestigung. vallum vorwarte Schöpper synon. 109ᵃ Sch.-K.
3)
in der folgenden stelle etwa im sinne vom vorhaus, vorhalle: erstlich war ir ein kleine anzal in williger armuͦt und ir maister einer in der vorwart des tempels, von dannen sie iren namen des ordens hetten Alt buch d. cronicken (1493) 197ᵇ.
4)
wie vorwacht kann auch vorwarte die vorhut eines heeres bezeichnen: wie sie nun an den feind kommen ... hat sich die fürwarth desz türckischen kriegsvolcks sehen lassen H. Müller türck. historien (1563) 75ᵃ; in guͦter versehung und ordnung mit ihren vorwarten, seitten- und nachwarten R. graf zu Solms beschreib. v. ursprung d. adels (1563) 8ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1939), Bd. XII,II (1951), Sp. 1888, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürwarde“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrwarde>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)