Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

fürwollen

fürwollen,
s. vorwollen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 947, Z. 57.

vorwollen, vb.

vorwollen, vb.,
unfeste zusammensetzung mit lokalem vor- (vgl. die nord. parallelbildungen forville ville for ivrig? Kalkar 1, 745 und forvilia vilja für ifrigt? Söderwall 1, 316, vgl. auch nachwollen teil 7, 10 s. v. nach I 4 c). — '(sich) nach vorn bzw. vorwärts (bewegen) wollen': Campe 5 (1811) 522, Heyse 2, 2 (1842) 1751, Mozin 4 (1856) 1133 (vouloir sortir, avancer; vouloir passer devant) und Hoffmann 6 (1861) 481; nur vereinzelt literarisch belegt:
wenn ich vorwill, hüfet er (geht er zurück, s. hufen teil 4, 2, 1868)
Rückert makamen des Hariri (1837) 2, 92.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 13 (1951), Bd. XII,II (1951), Sp. 1960, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürwollen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrwollen>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)