Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fürzucken, fürzücken

fürzucken, fürzücken,
die erste form ohne durchbruch des umlautes.
1)
vornhin zücken, zum vornsein zücken.
2)
hervorzücken.
3)
emporzücken, erheben, einen vorrang geben. ahd. mit kelîchên dingen habest tu angelos unde homines fure gezucchet fure anderiu tier. N. Boeth. 150, = erhoben. mhd.
swër die vrumen nider drücket,
und die bœsen vür zücket,
von swëlhem hërren daʒ geschiht,
dës wërdekeit begër ich niht.
Freid. 77, 9.
vgl. nachher 6).
4)
vorwärts zücken, weiter zücken.
5)
fortzücken, wegzücken, durch zücken entfernen.
6)
reflexiv, sich fürzücken, sich erheben vor —, sich einen vorrang oder vorzug geben vor —. mit dat.: du solt di vernunft in allem vorgehen lassen, einem iden nachgeben und dich keinem fürzükken. Butschky kanzlei 446. S. vorzucken, vorzücken.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1871), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 959, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fürnehmen
Zitationshilfe
„fürzucken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/f%C3%BCrzucken>, abgerufen am 18.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)