famos
Fundstelle: Lfg. 6 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1309, Z. 59
famosus: jenes famose stück 'götter, helden und Wieland'. Göthe 26, 328; auf heute abend hatte ich mir den famosen gesang der schiffer bestellt, die den Tasso und Ariost auf ihre eignen melodien singen. 27, 131. ein oft und vieldeutig gebrauchter burschenausdruck. eine nelkenart, dianthus superbus nannte man sonst famose, hochmut, studentenhochmut, studentenblume.
Zitationshilfe
„famos“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/famos>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …