Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

fatal

fatal
fatalis, ingratus, molestus, unglückbringend, unangenehm, lästig, noch nicht bei Henisch, Stieler, Frisch, zuerst bei Adelung aufgeführt, doch schon bei Dietrich von dem Werder, aber im ital. lat., nicht im heutigen sinn gebraucht:
sie kommen beiderseits zu rechen sich rechtschaffen
und hämmern heftig stark auf die fatale waffen,
sie hatten beiderseits fatale waffen an,
die sie nicht haben mehr nach dem tag angethan.
Ar. 25, 111 (?);
ein fataler, unerträglicher mensch, kerl; eine fatale, widerwärtige nachricht; fatale geschichte; der mann kann bisweilen doch auch recht fatal sein.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1363, Z. 1.
Zitationshilfe
„fatal“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/fatal>, abgerufen am 16.02.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)