federkraft f
Fundstelle: Lfg. 6 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1403, Z. 23
nnl. veerkracht, elasticität. Kant 8, 60. 72. 9, 22; er wird uns erwärmen, wird uns neue federkraft geben, wenn wir durch lange anstrengung herabgespannt sind. Knigge umg. m. m. 3, 113; lustbarkeiten und zerstreuungen gaben ihr allein die federkraft zu häuslichen tugenden. Göthe 15, 265; Tacitus wollte den erschlaften weichen gemüthern einer entarteten zeit die verlorne federkraft wiedergeben. Schlosser weltg. 4, 339.
Zitationshilfe
„federkraft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/federkraft>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …