Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

feierabend, m.

feierabend, m.
nnl. vieravond.
1)
der abend vor dem heiligen fest, der heilige abend.
2)
diurni operis requies, abendliches aufhören der arbeit. feierabend machen, zu arbeiten aufhören. die zimmerleute haben schon um drei uhr feierabend gemacht; hielte davor, dasz sie deswegen so frühe feierabend gemacht, damit sie am morgen desto früher sich mit dem vieh auf die weide begeben möchten. Simpl. Joseph cap. 2; die zu sehr eilen, haben spat feirabend. Lehmann 182;
der feierabend ist gemacht,
die arbeit schläft, der traum erwacht.
Günther 77;
geht, kinder, und wenns feierabend ist,
dann reden wir auch von des lands geschäften.
Schiller 525ᵃ.
den arbeitern feierabend geben oder bieten, sie entlassen; nnl. ik geef u vieravond, ihr könnt nun heimgehn; sie haben feierabend bekommen; habt ihr feierabend? seid ihr mit dem tagewerk fertig?; die polizei bietet, wenn es abend zehn geschlagen hat, den gästen in den wirtshäusern feierabend, sie sollen zu trinken aufhören; feierabend läuten;
lieben herren, wir wend ouch gan,
und ouch ein wil feirabend han.
fastn. 896, 1.
3)
den feierabend mitnehmen, bei den zimmerleuten, ein stück holz, welches sie zum feierabend von des bauherrn holze zu ergreifen sich berechtigt halten, mitnehmen.
4)
figürlich, das aufhören, zu ende gehen irgend eines zustandes oder geschäfts: viel hände machen bald feierabend, bringen ein ding schnell zu ende; der vortheil hat bald feierabend. Frank lob der torh. 20;
das alter wirt mir wol feirabent bieten.
fastn. 737, 6;
habens feirabend mit mir gemacht,
mich still und heimblich umbgebracht.
Sandrub kurzweil 183;
das herannahende alter befiehlt uns diesen stillstand oder feierabend zu machen, denn die kräfte der jugend haben uns verlassen. Pierot 4, 385; gott macht mit dem menschen bald feierabend, fordert ihn geschwinde von dieser welt ab;
auch währt nur alles kurze zeit
in dieser welt, und dann
geht zu der langen ewigkeit
der feierabend an.
dann sind wir wieder alle gleich,
das tagewerk ist aus.
Grolzhamer in Voss musenalm. 1787 s. 122;
der becker selbst
gewinnt nichts mehr. ist feierabend jetzt,
gibt nichts zu backen mehr.
Uhlands Ludwig 192.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1434, Z. 53.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
fastenbruder feinsichtig
Zitationshilfe
„feierabend“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/feierabend>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)