feuerofen m
Fundstelle: Lfg. 7 (1861), Bd. III (1862), Sp. 1599, Z. 52
clibanus: du wirst sie machen wie einen fewrofen, pones eos ut clibanum ignis. ps. 21, 10; und werden sie in den fewrofen werfen (vulg. in caminum ignis, εἰς τὴν κάμινον τοῦ πυρός). Matth. 13, 42. dagegen 6, 30 das gras auf dem felde, das doch heute stehet und morgen in den ofen geworfen wird (εἰς κλίβανον βαλλόμενον, vulg. in clibanum mittitur), goth. in auhn galagiþ. κλίβανος oder κρίβανος ist hier von κάμινος unterschieden, die ahd. version setzt Matth. 6, 30 in ovan, 13, 42 in ovan fiures, die ags. 6, 30 on ofen, 13, 42 on fŷres ofen, so dasz auch wol Ulfilas 13, 42 in auhn funins wird gehabt haben. auhns = ovan, ofen ist wörtlich feuer, ignis, der bedeutung nach focus.
Zitationshilfe
„feuerofen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/feuerofen>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …