Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

fortlaufen

fortlaufen,
nnl. voortloopen,
1)
porro currere: die strasze läuft am flusse fort; die seitenzahlen laufen im ganzen bande fort; eine auswahl der pitavalschen rechtsfälle dürfte durch drei bis vier bände fortlaufen. Schiller ...; in seinen übrigen in eins fortlaufenden schriften. Lessing 10, 175; unser gast hätte wol über ihre lakonischen inschriften verwirrt werden können, wäre ihm Juliette nicht durch einen fortlaufenden commentar zu hülfe gekommen. Göthe 21, 102; fortlaufende berge, wälder, sümpfe.
*2)
aufugere, weglaufen, nnl. voortloopen, schw. bortlöpa, it. correre via, fuggire: der bursch ist aus seinem dienst fortgelaufen;
ich kenne dich als einen wackern streiter,
nur läuft zuweilen dein kopf mit deinem herzen fort.
Oberon 2, 44;
ich lief aus meiner hütte fort.
Hildebrand 465.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1863), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 22, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
forstwissenschaft frauenname
Zitationshilfe
„fortlaufen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/fortlaufen>, abgerufen am 14.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)