Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

freierdings

freierdings,
sponte, von freien stücken, wie allerdings, für freier dinge, aller dinge:
ob dich nicht sonst ein argwohn treibt, mir dieses
erbieten freierdings zu thun.
Lessing 2, 282;
so wären sie es werth, dasz man ihnen nachsagte, dasz sie, bei eigener einschauung der handschrift, sich freierdings der nemlichen oscitanz schuldig gemacht, die ich an Gottscheden bewundere. 10, 332.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1863), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 108, Z. 19.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
frauennabel freven
Zitationshilfe
„freierdings“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/freierdings>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)