Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

freiwerber, m.

freiwerber m
einen freiwerber abgeben. Winklers edelmann s. 50; sollte ich glauben, sie hielten mich für einen freiwerber. Weisze lustsp. 1, 164; wo es wahr ist, dasz ihr in die schöne clavicienspielerin verliebt seid, so bin ich desfalls bereits euer freiwerber gewesen. Felsenb. 2, 345.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1863), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 124, Z. 22.
Zitationshilfe
„freiwerber“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/freiwerber>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)