Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

futschen

futschen
1)
in der mundart von Glarus so viel als gleiten, hin und her rutschen. Stalder 1, 408, wo auch das glarnische sprichwort viel futschen gid (gibt) böse hosen, in dem angewandten sinne: viele veränderungen machen nicht reich. thüring. futschen, ausgleiten. aus Kellers thüring. idiot. bei Frommann 4, 263. zu futschen scheint auch das bernische mit diminutivendung gebildete futscheli n., füllen, junges pferd (Stalder 1, 408), zu gehören.
2)
pommerisch so viel als heimlich in die tasche steckend entwenden. Dähnert 136ᵃ. von futsche (s. d.).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1872), Bd. IV,I,I (1878), Sp. 1064, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -