Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

gütergülte, f.

gütergülte, f.,
in älterer sprache ein auf ländlichem besitztum ruhender zins: daz der herren gute oder hube beswert wurden mit gudergulde, atzunge oder unzemliche dinste (v. j. 1400) weisth. 6, 88. vgl.gülte 3.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1935), Bd. IV,I,VI (1935), Sp. 1418, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
güsthirt
Zitationshilfe
„gütergülte“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/g%C3%BCterg%C3%BClte>, abgerufen am 12.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)