Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

gütigen, vb.

gütigen, vb.,
mhd. vereinzelt neben güeten (s. u. 3), im frühnhd. häufiger, später durch begütigen verdrängt; lexikalisch noch bei Stieler stammb. (1691) 718 bezeugt: gütiglich facilis, placidus etc., doch literarisch im 17. jh. nicht mehr zu belegen.
1)
trans. zu gütig 1 b 'freundlich machen, versöhnen, besänftigen, lindern', vgl. senftmütigen, güttigen lenire Diefenbach gl. 323ᶜ; mit persönlichem objekt: die erbern frowen von der stat kamen täglich ... frid ze erwerben und ieren sun ze gütigen Steinhöwel de clar. mul. 188 lit. ver.; darumb so beduncht mich, daz er von uns syge zegütigen mit diensten und fründlicher erbietung Niclas v. Wyle transl. 146 K.; da funden sie, daz sie die sele Esopi sölten gütigen und versünnen Steinhöwel Äsop 76 lit. ver.; Empedocles ... was in dem gesang also preiszlich, das er mit seinem süszen gesang einen zornigen und grimmigen jungen ... von seinem grimmigen zorn lindet und gütiget G. Alt buch d. cron. (1493) 71ᵃ; (gott) ietz den gesendt hab, in dem er gefridet und gütiget werde H. Zwingli dtsche schr. 1, 267; mit sächlichem objekt: ir strafft die sich widersetzent, und vereint zeletst die sünder mit dem öbristen got und gütiget seinen zorn Steinhöwel spiegel menschl. leb. (1479) 126; hüett dich vor allem falsch! uns soltt alles ubel und groszen zorn güettigen dtsche volksb. 185 Bachm.-Singer; und gütige unsern smertzen mit deinen salben Bonaventuras Marienleben deutsch (1516) x 1ᵇ.
2)
zu gütig 1 c δ trans. 'eine sache gütlich beilegen, zur versöhnung bringen', vgl. ein amptman, der die sach gütiget oder gütlich hinlegt arbiter Melber v. Gerolzhofen voc. pred. (1486) b 7ᵃ: also fingen an alle potschaft zu reden zwischen der sach und wurden sie güetigen und dem kaiser fürhalten das törlich fürnemen wer beschehen ausz narrheit städtechron. 3, 152.
3)
vereinzelt reflexiv zu gütig 1 b wie sich güten im sinne 'sich freundlich, milde, versöhnlich zeigen':
ie mer der mensch wirde hat,
ie mer sol er sich diemüetigen
und in allen sachen güetigen
Hans Vintler pluomen d. tugent 5469 Z.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1935), Bd. IV,I,VI (1935), Sp. 1447, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
güsthirt
Zitationshilfe
„gütigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/g%C3%BCtigen>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)