Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

gütlichkeit, f.

gütlichkeit, f.,
substantivbildung aus gütlich, im jüngeren mhd. und älteren nhd. häufig, in neuerer sprache nur noch selten verwendet; zu gütlich A 2 d 'heiligkeit, vollkommenheit': die tûbe ... meinet ouch di guotlichkeit und lûterkeit unses herren Jêsu Khristi mystiker 1, 53 Pfeiffer; zu gütlich A 1 a α (vgl. ¹güte 2 c):
ir güetlichkeit und ir name
die kenne ich sunderlichen wol
meister Altswert 3 Holl.;
etwas anders 'freundliches, liebevolles wesen': du kanst dein ehr und guten leumbdt erhalten mit gütlichkeit Höniger narrensch. (1574) 151ᵃ; hauptsächlich zu gütlich A 1 c 'gütliches einvernehmen, vergleich, einigung': da wars die sach von recht genomen und zu gütlichkeit hinder erber lute gegeben, die sie auch gütlich verdrugen (v. j. 1467) bad. weist. 1, 1, 35; deren (Maximilians) friedlieb und gutteutsch gemüht ... die gütlichkeit zu befördern sich ... bemühet (hat) Londorp acta publ. (1668) 1, 240;
geladen von dem könig dieses landes
zur zweisprach, zum versuch der gütlichkeit
Grillparzer s. w. 5, 66 S.;
als 'weg der einigung, vergleichsverfahren': und sprechen wir ... in der gutlichkeit, das der gnante Hans T. fur den ... meister Johansen ... bezaln soll zwenzig gulden (v. j. 1476) urk.-buch d. st. Heilbronn 2, 106; das er vorsuchunge liede ... in der sache der vitzthume, die in gutligkeit zu handeln Cammermeister chron. 170 Reiche; um zu sehen, ob man (der klage) in der gütlichkeit abhelffen könte Lindenborn Diogenes (1742) 1, 736. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1935), Bd. IV,I,VI (1935), Sp. 1468, Z. 61.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
güsthirt
Zitationshilfe
„gütlichkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/g%C3%BCtlichkeit>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)