Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

geistesleben, n.

geistesleben, n.
leben des geistes (noch bei Campe nicht):
zum himmel soll erstreben
dies innre geistesleben.
Fr. Schlegel 10, 154;
die ganze natur ist aber ein spiegel von dem, was im geistesleben vorgeht. Bettine tageb. 52, vom geist überhaupt; die philologie setzt sich die auffassung des antiken geisteslebens .. zum ziele. Otfr. Müller in d. Gött. gel. anz. 1836 s. 1682; die feinste wurzel deutschen geistes- und gemüthslebens nährt sich doch nur von den ihr naturgemäsz zuströmenden säften aus der tiefe ihres eignen bodens. Auerbach deutsche abende (1867) 191.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1882), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 2763, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geilerei gelaichen
Zitationshilfe
„geistesleben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geistesleben>, abgerufen am 04.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)