genuszreich
Fundstelle: Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3524, Z. 71
reich an genusz, reichen genusz gewährend ( Campe), z. b. genuszreiche tage, lectüre; kunstwerk, das mir im ganzen zwar einen sehr überraschenden aber nicht sehr genuszreichen anblick gegeben hat. Schiller IV, 312.
Zitationshilfe
„genuszreich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/genuszreich>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …