Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gepräste, geprästen, m.

gepräste, geprästen, m.,
s. gebrest sp. 1860 fg. (dasz nicht gleicher mangel, wie der physische, der misgeburten veranlaszt, in der weiber gemüth schlage und gleichen geprästen in jhren hertzen gebäre. Fischart ehz. 77).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3539, Z. 27.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„geprästen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gepr%C3%A4sten>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)