Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geräumig, adj.

geräumig, adj.
was geraum 1, viel raum habend, umfangreich, weit.
1)
die ältere und noch oberd. form zeigt keinen umlaut, mhd. vorliegend in dem zusammengesetzten adj. gerûmeclich Parz. 241, 24, nhd. geraumig Krämer 536ᵃ. dict. Genf 1695 137ᵃ. Steinbach 2, 229: die schwarzhaarigte bärenraupe (macht) ein grosz geraumig gespinnst um sich her. Reimarus triebe 176; etwas gar geraumig verstehen, prendre una cosa, parola in senso largo Krämer a. a. o.
2)
geräumig:
dort öffnet, eng und schmal,
sich eine schlucht zum eingang in ein geräumig thal.
Chamisso 3, 313;
es steht ein grosz geräumig haus
auf unsichtbaren säulen.
Schiller XI, 356;
die gassengeräumige Troja.
Bürger 194ᵃ;
wir eilten durch den prächtig geräumigen hof eine übergeräumige treppe hinauf. Göthe 27, 204, vgl. 23, 27;
als die freunde nun gleich die geräumigen plätze (der kutsche) genommen.
40, 283;
ein weiter, geräumiger rock. Rädlein 357ᵇ; Wehmeier im geräumigen, saftgrünen flause hängend. J. Paul Titan 1, 104; Viktor hatte ein geräumiges herz für die unähnlichsten gefühle. Hesperus 1, 88, vgl. ags. rûmheort liberalis Ettmüller 269; eine weiche, geräumige unbestimmtheit. kl. bücherschau 1, 4; der bezirk seiner ideen ist geräumiger. Denis 3, xxxv; mit dativ, für jemanden: ein groszes speisezimmer, zahlreicher familie und nie fehlenden gästen geräumig. Göthe 30, 201.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3582, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gernhaber geschlagen
Zitationshilfe
„geräumig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ger%C3%A4umig>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)