Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

geröhrich, geröhricht, geröhrig, n.

geröhrich, geröhricht, geröhrig, n.,
s. röhricht, geröhr.
1)
eine mit schilfrohr dicht bewachsene fläche, rohrdickicht: gerorag, arundinetum voc. inc. teut. i 2ᵃ, geroͤrig Dief. 52ᶜ (Peypus 1530); dasz ich daselben bei dem see in dem grorach an dem gestat gesehen han ain grosze menge storggen umb liechtmesz (in Norditalien). städtechron. 5, 110, 2 (15. jh.);
in das wild gerörich hinausz.
H. Sachs 5, 346ᵇ u. ö.;
nimmermehr in die hellen zu kommen, sondern in den wilden geroͤrigen sich auffzuhalten. Ayrer proc. 1, 9; der wüeste und unsälig hertzog ... wart gefüert von dem teufel gen Scheyern in das gerorach. Andexer chron. bei Schm.² 2, 134; er kam durch ein gerörach hinden zu seins dieners haus. Aventin. 4, 800, 12 Lexer; ein gros dickes gerörrech. Megiser kärnt. chron. 901 (nachher das rörrich); eine ersoffene landstrecke mit überall eintretendem wasser und unendlichem geröhrig. Göthe;
sie rannte verzweifelnd von hinnen
durch moor und geröhricht, durch distel und dorn.
Bürger 62ᵃ.
2)
das schilfrohr selbst: nimb die aschen von gebrantem geroͤrich. Seuter rossarzn. 166; geröhrig heiszet das lange schilf, wie es sehr stark und dick, wie ein wald, in morastigen teichen und wüsten weihern erwachset. Heppe leithund 286; geröhricht oder das rohr- und schilfgewächse. Zinck öcon. lex. 1, 918 fg.;
geröhrich, polei und wassermünzen
umwehten und kühlten mit schatten den prinzen.
Bürger 315ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3731, Z. 54.

geröhrich, n.

geröhrich, n.
abfall von getreidekörnern, s. gererich, röhricht und das zweite geröhr.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3732, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gernhaber geschlagen
Zitationshilfe
„geröhrich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ger%C3%B6hrich>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)