Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

ger, m.

ger, m.,
wurfspiesz u. s. w., s. gehr (dazu vergl. schweiz. idiotikon 2, 400).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3542, Z. 6.

ger, f.

ger, f.
verlangen, begehr, begierde, mhd. gër, nebenform zu gir (s. gier):
zuͦ streiten was sein gere.
Haupts zeitschr. 8, 493;
und wappen dich nach heldes ger.
H. Sachs 3, 2, 134ᵇ;
hertzlieber man, was ist dein ger?
3, 2, 172ᵃ;
mir ist alles in meiner ger
das er auch köme zu uns her.
fastn. sp. 418, 36;
mich fragt ain junkfrau mit groszer ger
ob sie zu man nemen zeitig wer.
759, 9;
zuͦ letst do schriends sus mit ger,
ob endert kein guͦtter bruder wer.
Hans Schnider die künigl. schlacht vom j. 1504 (flieg. bl.) p. 7.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3542, Z. 8.

gere

gere,
s. gehren (geren, so nennen die märkischen imker die scheiben Overbeck bienenwbch. 1765 s. 36; gere, f. honigwabe, brandenb. Fulda 121).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3592, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gere“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gere>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)