Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerechtfertigen

gerechtfertigen,
verstärktes rechtfertigen.
1)
gerechtfertig machen, justificare.
2)
ins recht einsetzen, berechtigen zu etwas: zum sibenden so gerechtfertigt der glaub vor got aller verheiszungen, es sei der leiblichen oder geistlichen güter. Melanchthon 1 Cor. 12.
3)
vor gericht ziehen: wär daʒ der herre .. den selben man .. niht anspräch vor dem vogt in jares vrist, so ensol der selb herre ... den selben burger ... fürbaʒ nimmer gerehtvertigen noch angesprechen. Augsb. stadtb. 61 M.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3606, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerechtfertigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerechtfertigen>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)