Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerechtfertigung, f.

gerechtfertigung, f.
wie rechtfertigung, justificatio Hederich: durch keinerlei gute oder verdienstliche werck mag der mensch erlangen seine gerechtfertigung. Luther 2, 438ᵇ; die verlesene lection ist eine rechte fundgrube des hohen artikels von unserer gerechtfertigung. Val. Herberger herzp. 210; in dem hauptartikel von der gerechtfertigung eines armen sünders für gott. Cramer pommersche chron. (1592) 1, 76; St. Paulus, da er den haupt-articul von der gerechtfertigung gelehret Schuppius 840; als überschrift Logau 2, zugabe 129.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3606, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerechtfertigung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerechtfertigung>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)