Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerechtholz, n.

gerechtholz, n.,
oder dingholz, 'dasjenige holz, welches aus einem besonders alten rechte einigen unterthanen ganz waldzinsfrei oder gegen sehr leidentliche forstgebühr abgegeben werden musz' Heppe wohlr. jäger 179ᵃ. Weber öcon. lex. 191ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3606, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerechtholz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerechtholz>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)