Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerechtnis, n.

gerechtnis, n.
wie gerechtigkeit 12, a, b, recht, rechtsanspruch: wir erfflich gepecht haven van Peter Eicholt und Mettell syner huysfr. und van oeren erven oere gerechtnysse an dem hoiff tho Nadeschet. pachturk. von 1516 im archiv der reform. gemeinde zu Elberfeld; beheltlich (unter vorbehalt) den priesteren tho Werden oir gerechtnysz. ebenda.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3615, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerechtnis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerechtnis>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)