Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gereinigen, verb.

gereinigen, verb.
1)
was reinigen, rein machen, mhd. gereinigen wb. 2¹, 662ᵃ. Lexer nachtr. 196. Dief.-Wülcker 613, dafür ahd. gahreinjan, gireinen Graff 4, 1163: gerainigent alle di essen, καθαρίζων πάντα τὰ βρώματα. cod. Tepl. Marc. 7, 19; und mag man den niht wol gerainigen, der mit dem rauch vergift wirt. Megenberg 476, 23.
2)
rein werden: o herre, du macht mich gerainigen, ob du wilt. und Jhesus strakt di hand, er rurt in, sagent: ich wil. gereinige. cod. Tepl. Matth. 8, 2.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3621, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gereinigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gereinigen>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)