gerichtsarzt m
Fundstelle: Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3655, Z. 44
der als sachverständiger bei gerichtlichen untersuchungen vom staate angestellte arzt: das institut der gerichtsärzte (hat sich) schon im 17. jahrhundert in Deutschland ausgebildet. v. Holtzendorff rechtslex. 1, 478; dazu das adj. gerichtsärztlich: die kindestödtung in gerichtsärztlicher beziehung, titel eines buches von Hübener, 1846.
Zitationshilfe
„gerichtsarzt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerichtsarzt>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …