Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerichtsberg, m.

gerichtsberg, m.:
noch andere gerichte wurden auf mit bäumen bepflanzten hügeln gehalten, z. b. das von den grafen von Starkenburg, deren mit drei alten bäumen bepflanzter gerichtsberg noch bis auf die heutige stunde rechts an dem wege zwischen Heppenheim und Bensheim an der bergstrasze zu sehen ist. Maurer gerichtsverfahren (1824) 163, s. rechtsalterth.² 800 fg. vgl. gerichtshügel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3657, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerichtsberg“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerichtsberg>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)