Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerichtshafer, m.

gerichtshafer, m.
avena ad procurationem judicis sive advocati ab agrestibus praebenda: wir sagen die leut oder hindersassen quitt, losz und ledig, also dasz sie uns, all unsern ambtleuten, pflegern und nachkommen kainerlei huldigung, gehorsamb, steuer, vogtrecht, gerichtshabern, hilff zu thun nicht schuldig sein. Haltaus 671 (von 1396); der gerichte haber mon. boica 36, 2, 48, gerihthaber 80 (anf. des 14. jahrh.), vgl. gerichtsfutter, gerichttraid.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3661, Z. 64.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerichtshafer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerichtshafer>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)