Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerichtshandlung, f.

gerichtshandlung, f.
actio juridica, formula Aler 903ᵃ: die gerichtshandlungen, urteilen, contract und was vor mir (gerichtsschreiber) gehandelt oder bewilliget wirdet. Tengler laienspiegel 5ᵃ; diese beiden gerichter, weilen sie in gerichts- und rechtshandlungen einander die hant bieten. tirol. weisth. 2, 187, 30; an der der strasze zugekehrten vorderwand (des auf den andern drei seiten geschlossenen gerichtshauses) gestatteten breite schauluken oder fenster, aus welchen vor der gerichtshandlung der fron heraussteigen muszte, dem davor versammelten volke freien und vollen einblick sowie die möglichkeit, alle darin gewechselten reden und gegenreden zu vernehmen. Gengler stadtrechtsalterth. 125.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3663, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerichtshandlung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerichtshandlung>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)