Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerichtsrolle, f.

gerichtsrolle, f.
verzeichnis der mitglieder der gerichtsgemeinde: bei jedem hauptgericht müssen alle unterthanen, greben, richter und vorsteher zum zeichen der landeshoheit und ihrer schuldigen unterthänigkeit ohncitirt erscheinen, und diejenige, so beim verlesen der gerichtsrolle nicht gegenwertig sind und sich nicht entschuldigen lassen, werden jeder mit 10 albus bestraft. weisth. 6, 731 (Westfalen, von 1765).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3671, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerichtsrolle“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerichtsrolle>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)