Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerichtsstein, m.

gerichtsstein, m.
1)
lapis fines jurisdictionis designans Hayme 239. Frisch 2, 118ᵃ.
2)
groszer stein oder fels, an welchem unter freiem himmel das gericht gehalten wurde, rechtsalterth.² 802fg. Schm.² 2, 762: die galgen oder die mahlstatt weisen wir oben ans dorff neben dem weg gegen dem gerichtsstein herüber vor dem wald. weisth. 1, 794 (von 1418).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3679, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerichtsstein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerichtsstein>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)