Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerichtstag, m.

gerichtstag, m.
feststehender oder eigens angesagter tag, 'daran man gericht helt' Dasyp. Mm 4ᵃ.
1)
eigentlich: er sol danne von einem fürgebotte chomen ouf den næsten gerihtestack. Augsb. stadtb. v. 1276 209 Meyer; uf den næhsten gerihttak ebenda; an dem achten tag nach dem gerichttag. fontes rer. austr. 2, 10, nr. 177 (v. 1319); derselbig richter muosz alle zeit, so lang er zuo gericht sitzt, es sei sommer oder winter, den rechten schenkel blosz in einem neuwen ziber mit wasser haben, und alle und jede gerichtstag muosz man ime ein anderen ziber kauffen, der nie broucht worden sei. weisth. 1, 819 (Schweiz, von 1597); gerichtstag stellen, assegnare il giorno del giudicio Hulsius dict. 59ᵇ; den gerichtstag abwarten, daran erscheinen Hederich 1085; dasz man zu Rom einem bawren, so einem fürwitzigen schlafgesellen, welcher sagt er hätte nie keine feiste kutteln gessen, einen ziehochsen zu lieb abthun liesz, einen gerichtstag anstellete, und verwiese jhn ins elend als einen der seinen getrewen ackerbaw gefället und erwürget hätte. Heyden Plinius 310; wer sich nur irgend einer schuld bewuszt war, .. sah diesem einzug (Albas) mit einer bangigkeit, wie dem anbruch eines gerichtstags entgegen. Schiller VII, 311; inzwischen war der gerichtstag herbeigekommen. Wieland 20, 27; kupferschmidte, die einen gerichttag über keszler halten. J. Paul palingenes. 1, 93;
man hatte noch nie an éinem gerichtstag
vor des königes thron so viele beschwerden gehöret.
Göthe 40, 62;
verschlossene gerichtstäge, dies nefasti Aler 903ᵃ; an ordentlichen gerichtstagen können die parteien zur verhandlung des rechtsstreits ohne ladung und terminsbestimmung vor gericht erscheinen. deutsche civilproceszordn. von 1877 § 461. vor alters waren die gerichtstage zugleich festliche, heilige tage, s. rechtsalterth.² 822: gerichstag (sic), hochzeitlich (d. h. festliche) tag, aufgesetzt iederman recht zehalten, juridici conventus Maaler 170ᶜ; unsre festtage sind die einzigen gerichtstage, die wir kennen, unser ganzes volk versammelt sich dann vor dem tempel der huldgöttinnen, und unter ihren augen werden von unsern ältesten alle händel beigelegt. Wieland 6, 117; ein nachklang ist folgendes: in Oberösterreich heiszen montag, mittwoch und besonders freitag gerichtstage, nach dem volksglauben soll man in diesen tagen nichts unternehmen: gerichtstage sind keine hochzeitstage. Wander 1, 1570; genaueres über die wochentage, an denen man mit vorliebe gericht hielt (namentlich dienstag), s. rechtsalterth.² 818 fg.
2)
übertragen, gottes gerichtstag, das jüngste gericht: mein volk wird er von der trübsal erlösen und sie erfreuen, bis der letzte gerichts-tag kommet. 4 Esr. 12, 34;
todesgang und des sturms flug eilt des herrn
gerichtstag!
Klopstock Mess. 20, 704;
ein jahr floh schon,
und es säumt noch der gerichtstag.
1001.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3681, Z. 18.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerichtstag“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerichtstag>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)