Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerichtsthron, m.

gerichtsthron, m.
der thron des richtenden königs: gerichtsthron Salomonis. Reiszner Jerusalem 1, 57ᵇ; des gerichthaltenden gottes:
da vom gefild her sich der triumphzug zum gerichtsthron
emporschwang.
Klopstock Mess. 20, 975, vgl.
(Christus, der) auf den thron
des gerichts, mit der wagschaal steigt.
1020.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3682, Z. 18.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerichtsthron“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerichtsthron>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)