Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerichtsumstand, m.

gerichtsumstand, m.
das im kreis um das gericht stehende volk, s. gerichtsring: ebenso erwünscht wie dem richter und urtheilsprecher, war auch den parteien der gerichtsumstand, nicht allein des zeugnisses und der berathung wegen, sondern weil es ihnen zugleich gelegenheit gab, sich vor versammelter gemeinde, vor allen ihren genossen über ihre handlungsweise auszusprechen und dieselbe zu rechtfertigen. Maurer gerichtsverf. 261.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3682, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerichtsumstand“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerichtsumstand>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)