Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerichtsvorsprach, m.

gerichtsvorsprach, m.
praeco et interpres judicii, s. fürsprach: haben herren holtzgreve und burgmanner durch den gerichtsvorsprache fragen lassen, was da für welche sein, die das Wahlingische gericht zu halten befugt .. danebenst geboten, dasz niemand sein eigen wort selber, sondern durch den gerichtsvorsprache solle thun. Haltaus 674. vgl. gerichtssprach.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3684, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerichtsvorsprach“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerichtsvorsprach>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)