Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerische, n.

gerische, n.,
mit langem i, schles. dürres reisicht Weinhold 78ᵇ, geresche, geresch, wirres durcheinander von reisigtheilchen Knothe 250, vgl. geräusch gestrüpp sp. 3585: es hatten aber denselben tag die mönche eine grube (auf dem kirchhof) gemacht, darein sie todte und so an der pestilenz gestorben, warfen, welches mit gerische zugedeckt war. Schweinichen 1, 220.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3714, Z. 40.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerische“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerische>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)