Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerkammer, f.

gerkammer, f.,
1)
sacristei, eigentlich ankleideraum des geistlichen: gehrkamer, adytum, sacrarium Apherdiani tyrocinium (1581) 175; in der gerkameren. Laurent Aach. stadtrechn. 408, 6 (von 1333); gerkamere städtechr. 7, 158, 13 (15. jh.); item den 27 november hat Adolff Zimmerman ein new finster an die gehrkammer gemacht. ausgab der kirchen zu Düssel vom j. 1632; noch westfäl. gêrkammer Woeste 77ᵃ.
2)
gerkammer, geräte-, rumpelkammer Röhrig techn. wb. 281ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3715, Z. 60.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerkammer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerkammer>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)