Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerngrosz, gernegrosz, m.

gerngrosz, gernegrosz, m.
ein mensch, der gern für grosz angesehen sein, gern über andere hinaus will, sowol in bezug auf körperlänge, als auf rangstellung, ruhm und macht Ludwig 747, rana Aesopica Denzler 129ᵇ, salicippius Hederich 1087: fürnemlich wan sie als rhumsichtige gerngrosze sagen und schreien: cecidit, cecidit, es ist schon gar geschehen umbs bapstumb. Joh. Nas warnungsengel 181; hauptleut gerngrosz, holla wa tregt der tegen den mann hin. Garg. 40ᵇ (61 Sch.); Hansz gerngrosz Philander (1650) 1, 242; junckern gerngrosz Phil. Lugd. 1, register; der ertzteutsche Rist bezeugt, dasz sich einer die lateinische sprach zu reden geschämt aus forcht, er möchte vor keinen rechtschaffnen potzmarterer und blutvergieszer, sondern nur vor einen schulfuchs gehalten werden, da hingegen andere gerngrosze viel lieber latein reden wolten, wann sie es nur könten. Simpl. 4, 408, 22 Kurz; Actius der poet war ein kleiner gerngrosz. Wiedemann nov. 103;
Bardus strebt nach groszem namen, ist von allen gaben blosz;
dieses kan man ihm wol günnen, dasz er heisze gernegrosz.
Logau 3, 2. zugabe, 212;
gerngrosz, die auf stelzen gehen und der strümpf schonen wollen, fallen gern in den koth. Otho 47; wie kommts denn, dasz mancher gerngrosz in der welt um die narrenkapp sich also reiszen und schmeiszen mag und indessen den himmel aus den augen setzt? 1362; garnegrusz und battelstulz wachsen beide uf faulen hulz. Jarisch harfensaiten 26; mit einem guten künstlich gemachten schuh oder stiefel .. die gerngrosz können auch ihrer kürtze etwas länge zusetzen. kunst- u. handwerksnotarius 437; der kleine gerngrosz als überschrift zu dem gedicht
ein männchen, das dem zwerggeschlechte
kaum um drei zoll entwachsen war,
durchgrübelte manch liebes jahr,
wie es sein masz verlängern möchte.
Langbein sämtl. schriften 3, 236;
ich hörte eine sage erzählen von däumling, dem ruhmvollen helden, den sie gernegrosz nannten. Freytag Ingo und Ingraban 351.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3728, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geplärre gernhören
Zitationshilfe
„gerngrosz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerngrosz>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)