Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gerschild, m.

gerschild, m.
schweiz.
1)
die giebelseite, dann überhaupt die face eines hauses Staub-Tobler proben 15.
2)
dreieckiges dach an der stelle des giebels eines gebäudes, auch die gêrschosz oder der gêrstosz genannt. ebenda. s. gehr sp. 2542 fg.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3733, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gernhaber geschlagen
Zitationshilfe
„gerschild“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gerschild>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)