Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gertenholz, n.

gertenholz, n.
1)
junger holzbestand, so lange er untenher von ästen noch nicht gereinigt ist, besonders bei nadelholz Weber öcon. lex. 192ᵃ.
2)
das feste und schöne holz der Schleichera diversifolia Mothes ill. baulex. 2, 395.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3745, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gernhaber geschlagen
Zitationshilfe
„gertenholz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gertenholz>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)