Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesündigen, verb.

gesündigen, verb.
1)
verstärkte bildung zu sündigen (s. d.) noch in den Alsfelder passionsspielen (1501 und später aufgezeichnet): selber hie nie gesundigen enwolde. 8065.
2)
ableitung von gesund: unnd von dem wein würd das gelid gesündiget, unnd die überflüszig matery geresolvieret. Hier. Braunschweig chirurgia (Augsburg 1539) 32.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1897), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4347, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„gesündigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ges%C3%BCndigen>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)